Armut darf nicht Schicksal sein

 

Das Bartimaeus-Projekt bietet Hilfe zur Selbsthilfe für Waisenkinder, Bettler und alleinerziehende Frauen in Indien - dort, wo die Not am grössten ist.

Kinder verlieren ihre Eltern und müssen sich auf der Strasse durchschlagen. Bettler oder "Unberührbare" werden in ihre Kaste geboren und haben kaum eine Chance, der Ausgrenzung und Not zu entfliehen. Alleinerziehende Mütter erhalten meistens weder staatliche Hilfe noch Alimente und müssen für Erziehung und Ernährung ihrer Kinder selbst aufkommen. Kinder "entledigen" sich Ihrer Eltern, indem sie sie auf der Strasse aussetzen. Schicksale, die zum indischen Alltag gehören, genauso wie der Fortschritt und die Moderne in den Städten.   

 

Besuch aus Indien

Im April 2016 sind die beiden indischen Leiter des Bartimaeus-Projektes zu Vorträgen an verschiedenen Orten in der Schweiz.

Sie sind herzlich eingeladen.

Hier die Agenda.

 

Indienreise 2016

Ende Januar / Anfangs Februar reiste wieder eine Gruppe von mehreren Personen unter der Leitung von Bernard Huber nach Indien und besuchte die Arbeit vor Ort.

Unter folgenden Links finden Sie eindrückliche Reiseberichte, Videos, Fotos sowie ein Interview von Radio LifeChannel.

Homepage Indienreise ICF-Mittelland u.a. mit Blog, Videos, Fotos

YouTube: Indien Trip Rückblick

Interview von Radio LifeChannel: Glauben entdecken: Coiffeur-Kurs für Slum-Bewohnerinnen

 

Ein Stück Himmel in den Slums

Die Zeitschrift idea Spektrum führte ein ausführliches Interview mit Bernard Huber, dem Gründer des Bartimaeus-Projektes.

Lesen Sie das ganze Interveiw hier.

 

So können Sie das Bartimaeus-Projekt zur Hilfe an Indiens Ärmsten unterstützen

Ob Sie Geld und Zeit spenden oder das Projekt mit Gebet unterstützen, jede Hilfe ist herzlich willkommen.

Wir stützen uns auf lokale Mitarbeiter an den verschiedenen Standorten in Indien. Und es gibt viele Möglichkeiten, wie auch Sie das Bartimaeusprojekt unterstützen können. So ermöglicht z.B. bereits eine kleine Spende einem Bettlerkind lesen und schreiben zu lernen. Sämtliche finanziellen Gaben von Spendern in der Schweiz werden vollumfänglich an den indischen Zweig des Bartimaeus-Projektes weitergeleitet. Die Projekt-Arbeit hier in Europa wird ehrenamtlich geleistet.

Wir sind sehr dankbar für SpenderInnen, die das Projekt regelmässig, wenn auch nur mit einer kleinen Spende, unterstützen. Dies hilft uns unseren Verpflichtungen treu nachzukommen. 

 

Informieren Sie sich

Mit unserem Newsletter werden Sie aktiv über Projekt-Neuigkeiten informiert.